Einige der bedeutendsten Kirchen wurden über Quellen erbaut wie in Canterburg, York, Chartres, Echternach und Würzburg die Marienkapelle in der Festung. Diese Kapelle hat ein oktogones Brunnenhaus mit einem 166 m. tiefen Brunnenschacht.

Ehem. Wehr u. Quellkirche in Oberschüpf bei Boxberg.

ev. Kirche in Oberschüpf. Um 1300 wurde die Kirche mit Darstellungen der Schöpfungsgeschichte und der Passion ausgemalt, die zum Teil durch den Einbau einer Empore und durch Fensterdurchbrüche zerstört wurde. 

Anfang des 20. Jahrhundert wurde die Kirche renoviert.

Kapelle St. Wendel zum Stein.

St. Wendel zum Stein ist eine kleine Kapelle an der Jagst nahe Dörzbach im Hohenlohekreis. Sie befindet sich im gleichnamigen Naturschutzgebiet.

Eine sehr interessante Kapelle, die direkt an den Tuffsteinfelsen gebaut wurde, die hintere Wand der Kapelle ist der Felsen.

Marienbrünnchen in Markt Retzbach

Marienbrünnlein
Marienbrünnlein

Retzbach liegt 16 km nördlich von Würzburg, ist über die Bundesstraße “B 27” und mit der Bundesbahn leicht zu erreichen. Der Markt Retzbach wurde 1974 in Zellingen eingemeindet.

Die Quelle liegt etwas tiefer hinter der Wallfahrtskirche "Maria im grünen Tal" und sprudelt seit ewigen Zeiten. Auch diesem Wasser wird eine Heilkraft nachgesagt.

Maria im grünen Tal
Maria im grünen Tal

Rosenthal in Ralbitz Landkreis Kamenz

Die Wallfahrtskirche in Rosenthal liegt 6 km nördlich der Zisterzienserinnenabtei St. Marienstern im sorbischen Gebiet der sächsichen Oberlausitz.

Der Marienbrunnen in Rosenthal ist seit dem 16. Jhd. bezeugt. 1766 wurde über dem Brunnen eine Kapelle errichtet, ein achteckiger Bau mit einer glockenförmigen Haube. Zu dem aus der unteren Mauer heraus fliesenden Wasser führt eine Treppe hinunter.

Das Wasser wird nicht nur von den Pilgern hochgeschätzt.  

Marienborn, St. Marien

Marienborn bei Helmstedt und Königslutter - "Heilige Quellen"

Nach einer Marien erscheinung an einem alten Brunnen, der bald zum Wallfahrtsort wurde, errichtete man ein Hospital (12Jhd.) und ein Kloster.

 Die Besiedelung erfolgte durch Augustinerchorfrauen. Nach der Reformation 1573 war das Stift protestantisch, danach 1794-1811 Damenstift. Heute Pfarrkirche die vor 1200 errichtet wurde. Die Erneuerung der nahe gelegenen Quellenkapelle erfolgte im Stil der Neuromantik.Man wird immer wieder finden, dass besondere, Orte auch mit besonderen Naturverhältnissen zusammen stehen.  Bei Quellen sprudelt aus der Erde frisches, klares, lebenspendendes Wasser heraus.

Heilige Quelle von Süderbrarup

 

 

Seit >2000 Jahren wird sie „Heilige Quelle“ genannt. Das Wasser ist schwach radioaktiv und dadurch für bestimmte Erkrankungen heilend. Die Frage ist, woher wussten unsere Altvorderen ohne Untersuchungsmöglichkeiten der Wasserqualität diese Heilwirkung.

 

Fels- und Quellheiligtum bei Halberstadt.

Leider ist die Mineralquelle versiegt durch den gesunkenen Grundwasserspiegel und anderen Fehlern. Früher förderte die kleine Quelle kochendes Wasser hervor.

Der Quelltopf mit eingemeißelten Namen ist noch zu finden.

Die zwei Felsgruppen nahe der Quelle gelten als vorgeschichtliches „Sonnenheiligtum“.

Die bekannteste Quelle!

Täglich fahren behinderte und gesunde Pilger aller Nationalitäten nach „Lourdes“.

6700 Menschen haben sich seitdem als geheilt erklärt.

66 dieser Heilungen wurden von der Kirche anerkannt.

 

"Wasser ist die Ursupstanz allen Lebens"

"Wer trinken will, muß zur Quelle gehen."
"Wasser ist wertvoll"
"Wasser ist unberechenbar"
"Wasser kennt keine Grenzen"

"Ohne Wasser läuft nichts" 

 

"Wer aus vielen Quellen schöpft,

hat Kraft für das Leben"

 

 

                                Auch Quellen und Brunnen versiegen, 

                           wenn man zu oft und zu viel aus ihnen schöpft.

 

                                                   Demosthenes

 

 

 

                  "Zu den Quellen gelangt man gegen den Strom"

 

Die Legende von den heiligen Quellen.

Das Schweizer Landvolk redet noch von den heiligen Quellen, die im Rütli plötzlich entsprungen, als da der große Eidschwur geschah und wie einem der Schwörenden, der den Bund verraten, sogleich Feuer zu Mund und Nase ausgefahren sei, auch sein Haus von selbst angefangen habe zu brennen.

Video

St. Wendel zum Stein bei Dörzbach

Gottesmutter Kapelle Gogolin

Gogolin liegt in Polen rund 20 Kilometer südöstlich von Oppeln unmittelbar nordwestlich der Stadt Krapkowice (deutsch Krappitz)

Die Kapelle von Climbach im Elsaß

Kronberg Jakobsquelle und Kapelle (Schweiz)

Quellen:

Das Kultplatz Buch von Gisela Graichen S. 306-307 + 349

 

Helfen in Lourdes von Deutsche Hospitalite´ Notre Dame de Lourdes e.V.